Johanna Charlotte von Mansberg


Zur Person

geboren: 16. Oktober 1747 in Höxter
gestorben: 04. November 1806 in Lütmarsen
beerdigt:Petrikirchhof, Höxter Weitere Namensform: Johanna Charlotte Juliane Heisterman von Ziehlberg
Konfession: evangelisch
Mutter: Antonie Dorothea von Wrede
Vater: Heinrich Christian Florenz Heisterman von Ziehlberg
Geschwister: Juliane Dorothee Heisterman von Ziehlberg, Friedrich Heinrich Heisterman von Ziehlberg, Wilhelmine Henriette Heisterman von Ziehlberg, Johann Georg Ernst Heisterman von Ziehlberg, Dorothea Elisabeth Heisterman von Ziehlberg, Friedrich Wilhelm Heisterman von Ziehlberg, Levin August Heisterman von Ziehlberg, Juliane Antoinette von Wrede zu Würgassen, Carl Ludwig Heisterman von Ziehlberg, August Christoph Heisterman von Ziehlberg, August Ferdinand Heisterman von Ziehlberg und Dietrich Adolph Heisterman von Ziehlberg
Ehen: Hilmar Leopold von Mansberg (Hochzeit 15. September 1772)
Kinder: Philippine von Stockhausen, Antoinette von Manshausen, Ernestine von Schnehen, Carl von Mansberg, Wilhelmine von Bothmer

Biographie

Johanna Charlotte von Mansberg wurde als Johanna Charlotte Juliane Heisterman von Ziehlberg am 16. Oktober 1747 in Höxter geboren. Sie war das zehnte von insgesamt dreizehn Kindern von Heinrich Christian Florenz Heisterman von Ziehlberg, der 1759 mit dem Hof, auf dem sie geboren wurde, belehnt worden war, und dessen Frau Antonie Dorothea von Wrede aus dem Hause Würgassen. Im Alter von 25 Jahren heiratete von Mansberg den 40 Jahre älteren Generalleutnant Hilmar Leopold von Mansberg in der evangelischen Petrikirche in Höxter. Aus dieser Ehe gingen in kurzen Abständen insgesamt fünf Kinder hervor. Zunächst die Töchter Philippine (1773), Antoinette (1755) und Ernestine (1776), dann der einzige Sohn Carl (1778) und schließlich das Nesthäkchen Wilhelmine (1780). Ihr Mann verstarb 80-jährig 1787. Sie selbst blieb daraufhin auf dem Nebensitz der Familie in Lütmarsen, zusammen mit ihrer Tochter Antoinette, die als einziges ihrer Kinder unverheiratet blieb und bereits 1805 im Alter von 30 Jahren verstarb. Johanna von Mansberg starb nur ein Jahr später an den Folgen einer Ruhrerkrankung. Sie wurde an der Seite ihrer Tochter Antoinette auf dem Petrikirchhof in Höxter beigesetzt.

Quellen

Siebeck, Dieter (2014): „Das adelige Fräulein“. In: Die Warte e.V. Paderborn-Höxter (Hrsg.): die warte. Heimatzeitschrift für die Kreise Paderborn und Höxter. 74. Jahrgang / Nr. 164. Weihnachten 2014. S. 29-34.

Zitierweise

N.N.: Johanna Charlotte von Mansberg. In: Westfälische Biographien, hrsg. von Altertumsverein Paderborn und Verein für Geschichte Paderborn. Online-Ausgabe unter http://www.westfälische-biographien.de/biographien/person/2159 (Version vom 15.05.2019, abgerufen am 21.05.2019)